Traditionsverbunden und zukunftsorientiert - Erhaltung des Andenkens der Gefallenen - Stets im Einsatz für den Frieden

"in Treue fest"

Was eine Gruppenversicherung bringt


Der Bayerische Soldatenbund zahlt für seine 1.300 Vereine jährlich über 40.000 Euro Versicherungsprämien. Bei derartigen Beträgen sind die Versicherungen zu Zugeständnissen bereit, die einzelne Vereine oder kleinere Verbände nicht erzielen können. Auch die bekann- ten Trittbrettfahrer nicht, die sich bemühen, unsereausgehandelten Bedingungen zu übernehmen. Welche Leistungen wir im Schadensfalle erwarten können, ist unter H.2 beschrieben.


Nun gibt es in den bayerischen Bezirken immer noch einzelne Kameradschaften, die nicht unserem Verband angehören. Manche unter ihnen meinen, damit finanziell günstiger zu fahren. Für Vereine, die jahrelang nichts mehr unternehmen und im Grunde nur noch auf ihr Ende warten, mag das sogar stimmen - obwohl gerade die alten Vereine bei uns besonders gut aufgehoben sind. Man denke nur an unser Sozialwerk, unsere hochangesehene Verbandszeitschrift und die Auszeichnungen. Für aktive Kameradschaften jedoch, die noch eine Zukunft haben, kann ein Vergleich leicht das Gegenteil beweisen.


Demnächst werden ja wieder die Einladungen zu Vereinsjubiläen benachbarter Vereine an unsere Kameradschaften ergehen. Unser Verbandsreferent für das Versicherungswesen hat einmal die Kosten eines üblichen Jubiläums nebeneinandergestellt. Dabei hat er ermittelt, wie die großen Versicherer einzelne Veranstaltungen versichern, wenn der Veranstalter nicht an einer Gruppenversicherung beteiligt ist. Die Angaben betreffen die im Durchschnitt günstigsten Angebote.


Nehmen wir an, die Festveranstaltung dauert von Freitag bis Sonntag. Das geliehene Fest- zelt wird in Eigenregie bewirtschaftet, es wird eine Küche eingerichtet und betrieben, Helfer sorgen für Ordnung auf den Tischen, man rechnet mit etwa 1.000 Besuchern täglich. Für den Festumzug ist eine zweispännige Pferdekutsche für die Ehrenmitglieder vorgesehen, der Festzug wird von vielen tausend Zuschauern gesäumt.

    

  • Die Festveranstaltung selbst muß versichert sein. Das kostet rund                              €     310,00

  • Das Festzelt ist zwar vom Verleiher her versichert, nicht aber der 

    Aufbau in Eigenleistung. Versicherung: 0,80 Euro/m2 bei ~ 500 m2                            €      400,00

  • Gastronomie in Eigenbetrieb mit 8 Personen 8,- Euro/Person pro Tag = 64 x 3          €      192,00

  • Küchenanlage, Schankanlage, Geräte (werden oft gar nicht versichert!)                     €      120,00

  • zweispännige Kutsche für den Festzug                                                                         €      110,00

  • Aufbau und Nutzung eines Podiums                                                                             €        50,00

                                                                                                          ergibt zusammen:  €   1.182,00


Was hat dem gegenüber eine Kameradschaft des BSB zu zahlen? Den eigenen Verzehr.
An Versicherungszahlungen für das Fest: Nichts! Auch die GEMA ist im Ganzen billiger.

Die Selbstbeteiligung im Schadensfalle, zwischen 500 und 2.500 Euro, wird in beiden Fällen erhoben. Es bleibt der Jahresbeitrag, in dem die Versicherungsprämien enthalten sind. Bei einer Kameradschaft mit 120 Mitgliedern sind das (ab 2007) 396 Euro im Jahr.


Wir sehen: Es ist ein Akt der Kameradschaft, die anderen Vereine darauf hinzuweisen, welche Vorteile eine Mitgliedschaft im BSB allein in dieser Hinsicht bietet. 

Argumentation - zum herunterladen bitte den unterstrichenen Text-Bereich anklicken.