Bayerischer Soldatenbund 1874 e. V. * Generalsekretariat Fürst-Wrede-Kaserne * Ingolstädter Str. 240 * 80939 München 

Tel: 089 - 189 999 62 * Fax: 089 - 189 999 63 * kontakt@bsb-1874.de

Die Sportschützen des Bayerischen Soldatenbund 1874 e. V.

Unsere Sportschützen im Bayerischen Soldatenbund haben gestern ihre neue Mannschaft in Nürnberg gewählt:

  • Landesschießwart Thomas Stelzer
  • 1. stellvertretender Landesschießwart Wolfgang Burger
  • 2. stellvertretender Landesschießwart Stefan Bichlmeir
  • 3. stellvertretender Landesschießwart Erich Münchsmeier
  • Schießkassenleiter Thomas Kreuzer
  • Landesschießreferent Winfried Laske

Neben der neuen Schießsportordnung des Bayerischen Soldatenbundes 1874 e. V., wurden dabei auch die neuen Disziplinen vorgestellt, sowie die Termine für die Landesschießen, ein Bundesschießen und ein Landesschießen GK bekannt gegeben.

20.-21.06.2020 Landesschießen

12.-13.09.2020 Bundesschießen

10.10.2010 Landesschießen GK

- Weitere Einzelheiten folgen.

Wir freuen uns, die neuen Mannschaft in unserem Verband zu haben, gratulieren zur Wahl und wünschen alles erdenkliche Gute im neuen Amt und mit den verbundenen Aufgaben. Bedanken dürfen wir uns herzlichst bei Herrn Wolfgang Burger für den Einsatz in der Übergangsphase und für die nicht einfache, aber mit Bravur gemeisterte Tätigkeit!

"In Treue fest!"



 

Berlin, 11.11.2019

Anhörung beim Innenausschuss des Deutschen Bundestages

Die anerkannten schießsporttreibenden Verbände, darunter auch der  Bayerische Soldatenbund 1874 e.V. (BSB) hatten am 11.11.2019 die Möglichkeit, in einer Anhörung des Innenausschuss des deutschen Bundestages zum Entwurf des 3. Änderungsgesetzes zum Waffenrecht ihre Stellung darzulegen. Friedrich Gepperth, Präsident des Bundes deutscher Sportschützen (BDS), tat dies in seiner Stellungnahme stellvertretend für alle schießsporttreibenden Verbände. Er führte aus: 

Statt die Vorgaben der Europäischen Feuerwaffen-Richtlinie umzusetzen, wird eine eigene deutsche Lösung formuliert, für deren Schärfe keinerlei Notwendigkeit besteht. Die Europäische Idee einer einheitlichen Gesetzgebung wird damit hintergangen. 

Von den Sportschützen geht keine Gefahr aus, sie sind rechtstreu, sachkundig und werden bereits heute vielfach regelmäßig überprüft. Seit 2003 gab es keinen einzigen Missbrauch der angeblich so gefährlichen Waffen und Magazine. Das schärfere Waffenrecht wird die Sicherheit und die öffentliche Ordnung daher nicht verbessern.Die mit Sportschützen in Verbindung gebrachten lediglich fünf Taten waren eindeutig Verstöße gegen zum Zeitpunkt der Taten geltendes Recht und rechtfertigen in keiner Weise eine Verallgemeinerung. 

Auch die geladenen Experten der Polizei bestätigten in der Parlamentarischen Anhörung, dass von Sportschützen keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgeht. Sie verweisen auf den erheblichen Aufwand für die Verwaltung, die in keinem Verhältnis zum Gewinn an Sicherheit steht.

Gepperth dankte allen, die sich persönlich oder im Interesse des jeweiligen Verbandes mit Briefen oder E-Mails für die Sache der Sportschützen eingesetzt haben.

Stephan Bichlmeir 

*MdB Michael Kuffer, CSU, (rechts im Bild) mit unserem Vertreter Stephan Bichlmeir im Deutschen Bundestag.Text und Foto: Stephan Bichlmeir 


München, 13. August 2019

Werte Sportschützen!

Das Sportschützenwesen ist eine zentrale Aufgabe des Bayerischen Soldatenbundes. So steht es in der Sportschützenordnung des BSB, das ist für alle Verantwortlichen in unserem Bund Verpflichtung und Auftrag zugleich. Satzungsgemäß ist festgelegt, dass es zu den ständig auszuführenden Tätigkeiten des BSB und seiner Gliederungen gehört,

  • Ausbildung und Wettkampfveranstaltungen für Sportschützen des BSB zu betreiben und
  • die Sportschützenjugend besonders zu fördern und zu betreuen.

Es liegen turbulente Tage hinter uns, die Jahreshauptversammlung vom 30. Juni 2019 musste leider mit der Absetzung des vormaligen Landesschießwartes und weiterer Vorstandsmitglieder verbunden werden. Ausschlaggebend waren verbandsschädigende und grob unkameradschaftliche Verhaltensweisen sowie die Gründung einer Konkurrenzorganisation zum BSB. Entsprechende Informationen wurden auf unserer Internetseite eingestellt und an die bekannten Adressen verteilt. 

Das Präsidium ist sich in der Bewertung dieser Sachverhalte völlig einig, die erforderlichen Maßnahmen gegenüber den bisher Verantwortlichen wurden einstimmig beschlossen.

Wir setzen alles daran, dass die Sportschützen im Bayerischen Soldatenbund künftig wieder ungehindert ihre Schießtätigkeit ausführen können. Der stellvertretende Landesschießwart Wolfgang Burger nimmt anstehende Aufgaben wahr. Der vormalige Landesschießwart Terwart hat allerdings bisher trotz Fristsetzung weder dem BSB gehörende Wertsachen noch Auszeichnungs- noch Kassenunterlagen zurückgegeben.

Eine Aufstellung der für den Schießsport Verantwortlichen finden Sie einschließlich der jeweiligen Erreichbarkeit in Anlage 1. Bis eine neue Vorstandschaft der Sportschützen zusammengestellt ist, übernimmt die Geschäftsstelle erforderliche Verwaltungstätigkeiten.

Waffenrechtliche Erlaubnisse werden geprüft und den zuständigen Stellen zur Genehmigung vorgelegt (s. Anlage 2). 

Vom Bundesverwaltungsamt vorgegeben, ist die Schießsportordnung vom 01. Januar 2008 zu überarbeiten. Die Abstimmungen hierzu laufen, erforderliche Änderungen werden dem Bundesverwaltungsamt zeitgerecht zur Genehmigung vorgelegt.

Das Sportschützenwesen im Bayerischen Soldatenbund ist damit weiterhin handlungsfähig. Eine neue Vorstandschaft wird für kommende Aufgaben daran anknüpfen können.

Unser Schützenverbund steht auch künftig für einen wichtigen Bestandteil militärischer Ausbildung. Schießsport gehört schon traditionell als tragende und in unserer Satzung fest verankerte Säule zum Bayerischen Soldatenbund. Das wird auch so bleiben.

Bitte wirken Sie mit, den Schießsport zu alter Stärke und Einigkeit im BSB zurückzuführen und leiten Sie diese Information an die zuständigen Schießwarte in den Bezirken, Kreisen und Vereinen weiter.

In Treue fest!

Mit kameradschaftlichen Grüßen




Ihr Richard Drexl 

Oberst a. D. - Präsident des Bayerischen Soldatenbundes 1874 e. V.

Anlage 1 und 2 zum Schreiben des Präsidenten 
















































































 









































 






























Schreiben vom 02.09.2019 - Absage Landesschießen 2019





































Jahreshauptversammlung
Ingolstadt - 30.06.2019
190603-Einladg JHV Sportschuetzen final_1.doc (387KB)
Jahreshauptversammlung
Ingolstadt - 30.06.2019
190603-Einladg JHV Sportschuetzen final_1.doc (387KB)
Richtige Waffenaufbewahrung
Aufbewahrung von Waffen und Munition ab 06.07.2018
Waffenaufbewahrung 2017.pdf (634.6KB)
Richtige Waffenaufbewahrung
Aufbewahrung von Waffen und Munition ab 06.07.2018
Waffenaufbewahrung 2017.pdf (634.6KB)










Anrufen
Email
Info